ULTIMATE UKF-034 twin - Untersparrendämmung für das Steildach

Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit: 0,035 W/(m∙K)
Euroklasse: A1 nichtbrennbar
Längenbezogener Strömungswiderstand: ≥ 10 kPa∙s/m²
  • für Brandschutzkonstruktionen bis F 90 (F 30 bei freier Wahl der Beplankung)
  • Twin-Ausführung: 2 Artikel in einem Produkt
  • Längenbezogener Strömungswiderstand ≥ 10 kPa
  • LABS-konform
Untersparren-Dämmung für Top-Brandschutz mit Schmelzpunkt ≥ 1.000 °C
Mehr...
Weniger...

Technische Informationen

Eigenschaften Zeichen Einheit Kenngrößen und Messwerte Normen
EigenschaftenBemessungswert der Wärmeleitfähigkeit Zeichenλ EinheitW/(m∙K) Kenngrößen und Messwerte0,035 NormenDIN 4108-4
EigenschaftenNennwert der Wärmeleitfähigkeit ZeichenλD EinheitW/(m∙K) Kenngrößen und Messwerte0,034 NormenDIN EN 13162
EigenschaftenWärmeleitgruppe ZeichenWLG Einheit- Kenngrößen und Messwerte035 Normen-
EigenschaftenEuroklasse Zeichen- Einheit- Kenngrößen und MesswerteA1 nichtbrennbar NormenDIN EN 13501
EigenschaftenSchmelzpunkt Zeichen- Einheit°C Kenngrößen und Messwerte1000 NormenDIN 4102-17
EigenschaftenTemperaturverhalten Zeichen- Einheit°C Kenngrößen und MesswerteVerwendung bis 150 Normen-
EigenschaftenSpezifische Wärmekapazität Zeichenc EinheitkJ/(kg∙K) Kenngrößen und Messwerte1,03 NormenDIN EN ISO 10456
EigenschaftenGrenzabmessung für die Dicken ZeichenT Einheit- Kenngrößen und Messwerte2 NormenDIN EN 13162
EigenschaftenLängenbezogener Strömungswiderstand ZeichenAF EinheitkPa∙s/m² Kenngrößen und Messwerte≥ 10 NormenDIN EN 13162
EigenschaftenGlimmverhalten Zeichen- Einheit- Kenngrößen und MesswerteNoS, keine Neigung zum kontinuierlichen Schwelen NormenDIN EN 16733
EigenschaftenSilikonfreiheit Zeichen- Einheit- Kenngrößen und Messwertefrei von Emissionen von lackbenetzungsstörenden Substanzen NormenVW PV 3.10.7/3.2.1
EigenschaftenWasserdampf Diffusionswiderstandszahl Zeichenµ Einheit- Kenngrößen und Messwerte1 NormenDIN EN ISO 10456

Dokumente

Technisches Datenblatt ULTIMATE UKF-034 twin
Verlegeanleitung Untersparrendaemmung ULTIMATE-034 twin
ULTIMATE Produktinformationen und Verarbeitungshinweise-deutsch
Broschüre
2 datasheets related with the product
2 datasheets related with the product
ISOVER ProfiWissen Dach
ULTIMATE - Die bessere Steinwolle
Leistungserklärung (DOP) ULTIMATE-Klemmfilz

Systemprodukte

Quick Links für Sie

Image

Schulungen

Seminare und Trainings der ISOVER Akademie

Image

Ausschreiben.de

Nutzen Sie die kostenfreien Ausschreibungstexte für Ihr Leistungsverzeichnis.

Artikel Details

Articles information
Artikelnummer Dicke (mm) Breite (mm) Länge (mm) m²/Palette Pakete/Palette
Artikelnummer8811460 Dicke (mm)60 Breite (mm)1 200 Länge (mm)10 000 m²/Palette144 Pakete/Palette12
Notes
local_product_page_variant_21

Produktbeschreibung

Der ULTIMATE Untersparren-Klemmfilz-034 twinn erfüllt höchste Ansprüche an den Brandschutz, kombiniert mit sehr guten Wärmedämmeigenschaften. Die „twin“-Ausführung ist flexibel in komfortablen 30 mm, oder sogar lieber 60 mm Dämmdicke für zukunftsweisende Anforderungen an die Konstruktion  einsetzbar.


Für die Traglatten-Querschnitte 30/50 mm oder 60/60 mm.
Ideal bei der Altbaumodernisierung als auch im Neubau.
Mit einem Schmelzpunkt ≥ 1000 °C erfüllt das nichtbrennbare Material problemlos höchste Brandschutz-Anforderungen im Hochbau.
 


Zum  Verlegefilm Steildach - Dachmodernisierung von innen

Verlegeanleitungen, Tutorials und mehr

Schritt für Schritt:

Schritt
Für die Steildachdämmung von innen werden folgende Werkzeuge benötigt: Zollstock, Dämmstoffmesser, Schneideunterlage, Andruckrolle und ein Brett, besser Integra FastCut, als Schneidehilfe.
Schritt
Klemmfilze sollten liegend, komprimiert und an einer Führung entlang geschnitten werden. Achtung: Eine schmale Dachlatte ist als Schneidehilfe nicht geeignet. Es besteht sonst Verletzungsgefahr!
Schritt
Wenn vorhanden, alte Dämmmaterialien fachgerecht entsorgen. Sparrenabstand ausmessen, bei unparallelen Sparren an verschiedenen Stellen 1 cm Klemmzugaben hinzufügen.
Schritt
Dämmstoffrolle gegen eine Wand ausrollen. Das ist platzsparenderund wirbelt weniger Baustellenschmutz auf.
Schritt
Schnittmaß (= Sparrenabstand + 1 cm) am Integra FastCut einstellen, mit Eigengewicht den Dämmstoff komprimieren und zuschneiden.
Schritt
Das lückenlose Einbringen der Dämmung verhindert Wärmebrücken und dient der Herstellung einer dauerhaft schadenfreien Konstruktion.
Schritt
Klemmfilz Integra ZKF 1-032 bündig mit der Sparrenunterseite in die Gefache klemmen.
Schritt
Tipp: Die Reststücke einer Rolle lassen sich im nächsten Gefach kombiniert verwenden. So entsteht nahezu kein Abfall!
Schritt
Die Klimamembran Vario® KM oder Vario® KM Duplex UV bahnenweise von oben beginnend in 20-cm-Abständen am Sparren antackern. Bei der Verarbeitung der Vario® KM (a) auf 3 cm Durchhang achten.
Schritt
Die Vario® KM Duplex UV (b) hingegen gerade und faltenfrei antackern.
Schritt
Die einzelnen Folienbahnen 10 cm überlappen (Markierung!). Folienstoß mittig im Überlappungsbereich luftdicht mit dem Klebeband Vario® KB 1 oder Vario® MultiTape verkleben.
Schritt
Beschädigungen der Klimamembran mit Vario® MultiTape abdichten. Tackerklammern müssen bei festem Sitz nach Norm nicht überklebt werden.
Schritt
Unvermeidbare Durchdringungen mittels Manschetten abdichten. In jeder Rolle Vario® KM Duplex UV enthält der Einleger eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Bauanleitung zur Fertigung von Luftdichtmanschetten.
Schritt
Folie am Giebel zurückschlagen und mit Kreppband fixieren. Mit Pinsel/Schaumwalze den Haftvermittler Vario® MultiPrime auftragen.
Schritt
Der Anschluss an angrenzende Bauteile erfolgt über den Dichtstoff von der Rolle Vario® ProTape Plus (hier gezeigt) oder alternativ mit Vario® DoubleFit
Schritt
Vario® ProTape Plus aufkleben und auch im Bereich der seitlichen Klebeflügel fest andrücken.
Schritt
Folienüberhang zu einer Entlastungsschlaufe falten und Abdeckband des Dichtstoffs abziehen und andrücken. Hier ist im Nachgang eine harte Andruckrolle ein sinnvolles Hilfsmittel.
Schritt
Den Überlappungsbereich der Folienstücke mit einer pastösen Klebedichtmasse abdichten (egal ob der Wandanschluss mit Vario® ProTape Plus oder mit Vario® DoubleFit vorgenommen wurde).
Schritt
Eine Lattung zur dauerhaften mechanischen Sicherung der Klemmfilze im Gefach ist in jedem Fall notwendig! Bei der Montage der Querlattung ist eine Abstandshilfe sinnvoll.
Schritt
Bei versetzten Sparren die Lattung über Stellschrauben anpassen. Zuvor den Sparrenbereich mit dem Nageldichtband Vario® AntiSpike überkleben.
Schritt
Nur so ist die Durchdringung der Folie luftdicht, da der Anpressdruck der Lattung fehlt.
Schritt
Die Lattenzwischenräume mit einem Untersparren-Klemmfilz z.B. Integra UKF-032 ausdämmen. Anschließend Innenbekleidung montieren.
Logistik Sendungsverfolgung

Handel finden

Suchen Sie nach einem Fachhandel oder Baumarkt in Ihrer Nähe.