2 Minuten min

Transportdienstleister Schuon fährt für ISOVER jetzt mit HVO 100

07.06.2024

Rund 90 Prozent weniger CO2

Seit dem 1. April 2024 führt der Logistikdienstleister Schuon sämtliche Transporte für ISOVER mit dem klimafreundlichen Kraftstoff HVO100 (Hydrotreated Vegetable Oils) aus. Bei jährlich rund 7.200 für ISOVER gefahrenen Komplettladungen führt die Umstellung in zwölf Monaten zu einer Einsparung von rund 1.000 Tonnen CO2. Verglichen mit herkömmlichem Diesel reduziert sich der CO2-Ausstoß um rund 90 Prozent. Schuon ist der erste Transport- und Logistikdienstleister, der für ISOVER seine Fahrzeuge mit dem klimafreundlichen HVO100 betankt.

Schuon HVO 100
Freuen sich über den Start der HVO-Transporte (von links): Hartwin Bisinger, Leitung Key Account Management bei Wahr, Andres Lohmann, Leiter Einkauf Logistik DE bei Saint-Gobain, und Marc Bohnert, Leitung Spedition und Vertrieb bei Schuon.
Foto: Alfred Schuon GmbH

Hergestellt wird der Bio-Kraftstoff unter anderem aus pflanzlichen Fetten und alten Speisefetten. Wie fossiler Diesel kann HVO100 seit Ende Mai an ausgewählten Tankstellen getankt werden. Ein großer Vorteil gegenüber dem Einsatz von Elektro- und Wasserstoff-Lkws: Es ist keine eigene Infrastruktur erforderlich. Das bedeutet für Schuon, dass der neue Kraftstoff direkt und ohne Investitionen mit dem modernen Fuhrpark des Transportdienstleisters einsetzbar ist und mit der vorhandenen Tankinfrastruktur getankt werden kann. HVO100 zeigt dabei eine höhere Zündfähigkeit, nahezu keine Geruchsbelästigung und nur geringe Motorablagerungen. Darüber hinaus trägt der klimafreundliche Kraftstoff zu einer verbesserten Luftqualität bei. Die emittierten Stickoxide werden um neun Prozent und der Ausstoß von Feinstaub um rund 35 Prozent reduziert.

ISOVER und SCHUON haben ihr Projekt in nur wenigen Wochen auf die Beine gestellt. Andres Lohmann, Leiter Einkauf Logistik DE bei Saint-Gobain, zeigt sich begeistert: „Saint-Gobain hat klare Unternehmensziele zur CO2-Reduzierung der Scope-3-Emissionen definiert. Wir sind überzeugt, dass diese Initiative nicht nur unserer Umweltbilanz zugutekommt, sondern auch ein positives Signal an unsere Stakeholder sendet, dass wir auch im Transportbereich aktiv an der Gestaltung einer grüneren Zukunft arbeiten“, so Andres Lohmann, Leiter Einkauf Logistik DE bei Saint-Gobain.