Hero Image
ISOVER ULTIMATE - Die Hochleistungs-Mineralwolle
5 minutes min

ISOVER ULTIMATE – Die Hochleistungs-Mineralwolle

Die bauphysikalischen Stärken von Steinwolle kombiniert mit den materialtechnischen Vorteilen von Glaswolle: dafür steht die von ISOVER entwickelte Hochleistungs-Mineralwolle ULTIMATE. Dieser patentierte diffusionsoffene Dämmstoff wird zu 95 Prozent aus natürlichen Rohstoffen und Recyclingmaterial ohne Zusatz von Pestiziden oder Brandhemmern hergestellt, ist also schon in der Herstellung besonders nachhaltig und effizient. Mit seiner überzeugenden Dämmwirkung und seinen einzig-artigen Verarbeitungseigenschaften bietet ULTIMATE zahlreiche Vorteile. 

Mit ULTIMATE - schlanke Konstruktionen

Mit ULTIMATE können Produkte und Dämmsysteme mit einer Wärmeleitfähigkeit von bis zu λ = 0,032 W/m²K realisiert werden. Das sorgt für schlanke und damit platzsparende Konstruktionen. Die Hochleistungs-Mineralwolle ist zudem nichtbrennbar gemäß Euroklasse A1 klassifiziert und weist einen Schmelzpunkt von > 1.000 °C auf. Im Brandfall gewährleistet ULTIMATE damit ein Maximum an Sicherheit: Sie glimmt nicht, raucht nicht, tropft nicht und fällt auch nicht brennend ab.
Mit ULTIMATE können sowohl druckweiche Produkte hergestellt werden, wie z. B. ein Klemmfilz, als auch druckfeste Produkte, wie z. B. Kellerdeckendämmplatten.

 

ULTIMATE - einzigartige Struktur

Durch die einzigartige Struktur der Mineralwollefasern besitzt ULTIMATE eine sehr hohe Elastizität. Diese ermöglicht es, die Produkte hochkomprimiert auszuliefern, was Lagerplatz und Logistikaufwand minimiert. Bei also gleichen Eigenschaften wie Steinwolle kann ULTIMATE darüber hinaus mit seinem geringen Gewicht punkten, denn im Gegensatz zu Steinwolle wird ULTIMATE ohne Schmelzperlen hergestellt. Das bedeutet, dass bei Schall- und Brandschutzkonstruktionen mit dieser Mineralwolle zwischen 30 % und 50 % Gewicht eingespart werden kann.

 

Vergleich Mineralwolle

 

Geringerer Platzbedarf, schnellere Verarbeitung

Gerade die logistischen Vorteile, die sich aus der hohen Elastizität und der damit verbundenen hohen Komprimierung der Produkte ergeben, bringen immense Vorteile für den Bauprozess mit sich, wie die nachfolgende Betrachtung verdeutlicht.

Hierzu wird der ULTIMATE Klemmfilz von ISOVER mit einem Standardprodukt für die gleiche Anwendung aus herkömmlicher Steinwolle verglichen:

 

Produkt

ULTIMATE Klemmfilz Steinwolle Klemmfilz
WLG 035 035
Dicke 160 mm 160 mm 
Höhe je Rolle  1200 mm 1000 mm
Länge je Rolle  3500 mm 3000 mm 
m2 je Rolle 4,2 m2 3 m2
Ergebnis 40 % mehr Inhalt je Rolle  

Da bei ULTIMATE im Mittel 40 % mehr Inhalt je Rolle vorhanden ist und der Rollendurchmesser auch erheblich kleiner ist, ist das Handling auf der Baustelle oder im Lager einfacher, leichter und schneller. Der Rollendurchmesser beim ULTIMATE Klemmfilz beträgt ca. 40 cm, bei der Steinwolle ca. 55 cm. Auch für den Verarbeiter ergeben sich erhebliche Vorteile. So braucht er auf der Baustelle nur halb so viel Platz zur Bereitstellung und es müssen deutlich weniger Wege gegangen werden, um das Material von A nach B zu bringen.

Das führt zu einer messbaren Zeitersparnis:
Als Beispiel dient ein Steildach mit einer zu dämmenden Fläche von 150 m². Die Dämmstärke soll 160 mm betragen. Hierfür werden zwei Paletten ULTIMATE Klemmfilz (Paletteninhalt 75,6 m²) mit je 1,2 m x 1,2 m Platzbedarf benötigt, also 2,88 m². Mit Steinwolle (Paletteninhalt 75 m²) würden ebenfalls zwei Paletten benötigt. Der Platzbedarf auf der Baustelle läge dann jedoch bei je 1,2 m x 2,4 m, also 5,76 m² - sprich doppelt so viel.

Platzbedarf auf der Baustelle für das genannte Beispiel (Rot Steinwolle, Gelb ISOVER ULTIMATE):

ULTIMATE Mengenvergleich

Auch für das Handling auf der Baustelle bedeutet die Verwendung von ULTIMATE einen großen Vorteil. Anstelle von 50 Rollen Steinwolle müssen nur 36 Rollen ULTIMATE angefasst und bewegt werden.

 

Leichtgewicht mit optimalem Schallschutz

Anhand dieses Fallbeispiels wird auch die Leistungsfähigkeit von ULTIMATE in puncto Schall- und Brandschutz deutlich: Beim Schallschutz herrscht landläufig die Meinung, dass bei einem Bauteil viel Masse gleichbedeutend mit hohen Schalldämmwerten ist. Bei Dämmstoffen kommt es jedoch nicht auf die Rohdichte, sondern auf den längenspezifischen Strömungswiderstand an.

Zur konkreten Betrachtung erhält das oben beschriebene Steildach folgenden Aufbau (von innen nach außen):

  • 12,5 mm Gipsplatten GK
  • Lattung
  • 160 mm Zwischensparrendämmung (Steinwolle mit Rohdichte ≥ 30 kg/m³ bzw. 
  • ULTIMATE Klemmfilz mit Rohdichte ≤ 30 kg/m³)
  • Konterlattung, Lattung, Eindeckung

Trotz des wesentlich geringeren Gewichts gegenüber herkömmlicher Steinwolle erzielt die Konstruktion mit ULTIMATE Klemmfilz den gleichen Schalldämmwert von Rw (C;Ctr) = 50 (-3;-9) [DIN 4109-33:2016-07 Tabelle 12].
Der Grund dafür liegt im erwähnten längenspezifischen Strömungswiderstand: Dieser muss für Hochbaukonstruktionen wie im Beispiel ≥ 5 kPa∙s/m² erreichen. Mit der ULTIMATE-Technologie werden diese Strömungswiderstände schon bei deutlich geringeren Rohdichten erreicht, wie die nachfolgende Grafik zeigt:

 

Rohdichte

 

 

Zuverlässiger Brandschutz

Beim Brandschutz existieren normative Vorgaben bzgl. einer definierten Rohdichte von Mineralwolledämmstoffen. So fordert z. B. die DIN 4102-4:2016-05 Tabelle 10.20 Zeile 7 für die oben beschriebene Konstruktion in F 30-B mit 160 mm Mineralwolledämmung bei Einsatz einer innenseitigen Feuerschutzplatte GKF in 15 mm eine Mindestrohdichte des Dämmstoffes von 30 kg/m³. Diese Vorgabe erfüllt Steinwolle mit einer Rohdichte von ≥ 30 kg/m³. Der ULTIMATE Klemmfilz, der lediglich eine Rohdichte von ≥ 20 kg/m³ aufweist, erzielt jedoch den gleichen Brandschutz. Das belegt die gutachterliche Stellungnahme Nr. 3695/9915 – Ap. Sie bestätigt der Hochleistungs-Mineralwolle die brandschutztechnische Gleichwertigkeit mit herkömmlicher Steinwolle (Mineralwolle-Dämmstoff nach DIN 18165-1 mit Baustoffklasse A und Schmelzpunkt ≥ 1.000 °C) – trotz geringeren Raumgewichts für definierte Konstruktionen.

 

Fazit

ULTIMATE Dämmstoffe nach dem patentierten Herstellverfahren von ISOVER enthalten keine Schmelzperlen, die die Dämmwirkung ungünstig beeinflussen könnten. Sie haben da-mit ein vergleichsweise geringes Volumengewicht und sind deshalb sehr gut zu komprimieren. Sie sind so auf der Baustelle besonders platzsparend zu lagern, angenehm in der Haptik und aufgrund ihres – im Vergleich zu Steinwolle – spürbar niedrigeren Gewichts leicht zu transportieren und zu verarbeiten. Trotz des Gewichtsvorteils weisen ULTIMATE Lösungen leistungsstarke Brand- und Schallschutzergebnisse auf, wie sie sonst nur mit ungleich schwereren Steinwolle-Systemen realisierbar wären.
In Hochbaukonstruktionen kann herkömmliche Steinwolle also problemlos durch die Hochleistungs-Mineralwolle ISOVER ULTIMATE substituiert werden – bei gleicher Performance hinsichtlich Schall-, Wärme- und Brandschutz, jedoch mit großen logistischen Vorteilen.

Autor:
Dipl.-Ing. (FH) Holzbau und Ausbau Stefan Bäumler