4 Minuten min

Inara Suites – ein innovatives Beispiel für Zirkularität im Bausektor

17.04.2024

ISOVER und RIGIPS unterstützen nachhaltiges Hotelbauprojekt

In Titisee im Schwarzwald entsteht als Erweiterung des überregional bekannten Seehotels Wiesler ein neues Appartementhaus: die „Inara Suites“. In Kooperation mit dem Sentinel Haus Institut (SHI) richtet sich der Fokus des Bauprojekts auf maximale Nachhaltigkeit und Zirkularität. Ziel ist es, ein Gebäude zu schaffen, in dem so viele Materialien und Bauteile wie möglich am Ende ihrer Nutzungsdauer wieder in biologische oder technische Kreisläufe integriert werden können. Die beiden Saint-Gobain Unternehmen ISOVER und RIGIPS unterstützen das ambitionierte Projekt sowohl mit gesundheitlich empfohlenen und nachhaltigen Produktlösungen als auch mit ihrem einzigartigen „EASY ECO“-Nachhaltigkeitsversprechen. 

Inara Suites Visualisierung
Die Inara Suites des Seehotels Wiesler in Titisee zeigen, wie Bauen in Zukunft sicher, gesünder und kreislauffähig wird. 
Grafik: Ganter Architekten

Dass der Bau und der Betrieb von Gebäuden klimaschonender, gesünder und enkelfähiger werden muss, ist inzwischen nicht mehr nur bei Experten unbestritten. Zu hoch sind die CO2-Emissionen der üblicherweise verwendeten Baustoffe, zu kompliziert lassen sich Verbindungen zwischen Bauteilen lösen, um die Materialien wiederzuverwenden und in neue Materialkreisläufe zurückzuführen. Dies zu ändern, ist eines der Ziele des innovativen „Inara Suites“-Projekts: In Sichtweise des Haupthauses des Seehotels Wiesler entstehen in Holzständerbauweise vier hochwertige Gästezimmer und zwei Eigentumswohnungen mit insgesamt 380 m2 Wohnfläche. 
Mithilfe der Kriterien Kreislauffähigkeit, Treibhausgasemissionen, soziale Standards, Wasser/Boden/Biodiversität und Materialgesundheit wird das gesamte Gebäude mittels neu entwickelter Logik bewertet und maximal transparent gemacht.

„Ehrliche Kreislauffähigkeit im Bausektor ist nicht nur eine ökologische Notwendigkeit und wegen des sich abzeichnenden Ressourcenmangels unabdingbar, sondern auch unsere ethische Verantwortung gegenüber künftigen Generationen“, erklärt Peter Bachmann, Gründer und Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts zum Projektstart. „Das Projekt ,Inara Suites‘ zeigt vorbildlich, wie nachhaltiges Bauen in der Praxis konsequent und lückenlos umgesetzt werden kann, ohne Kompromisse bei Qualität oder Bezahlbarkeit einzugehen. Als Sentinel Haus Institut sind wir stolz darauf, diesen wegweisenden Ansatz zu begleiten und zu unterstützen.“ Nicht zuletzt wird das Projekt als erst zweites Hotel in Deutschland nach dem neuen Zertifizierungsmodell „GreenSign Circular“ bewertet und zertifiziert. Das Bewertungsmodell hilft Hotels, ihr Geschäftsmodell und ihre baulichen Maßnahmen im Sinne der Kreislaufwirtschaft auszurichten und zu optimieren.  

 

Leistungsstarke, rückbaubare Lösungen für den Holzbau und ein verlässliches Rücknahmeversprechen

Von Beginn an begleiten der Dämmstoffspezialist ISOVER und der Trockenbaupionier RIGIPS das Projekt als Industriepartner. Aus mehreren guten Gründen, wie Michael Berger, Marktmanager Holzbau und verantwortlicher Projektleiter bei beiden Unternehmen, erläutert: „Seit Jahren entwickeln ISOVER und RIGIPS spezielle Konstruktions-Lösungen für den modernen Holzbau. Es freut uns sehr, dass wir unsere gemeinsame Expertise nun auch in den Dienst der ,Inara Suites‘ stellen dürfen. Konkret werden zum Beispiel in den Außen- und Innenwänden die passgenauen ULTIMATE Holzbaufilze von ISOVER sowie die robusten Rigidur H Gipsfaserplatten von RIGIPS für den erforderlichen Wärme- beziehungsweise Brand- und Schallschutz in den Gästezimmern und Wohnungen sorgen. Insbesondere aufgrund ihrer hervorragenden kombinierten Material- und Verarbeitungseigenschaften lassen sich diese beiden vom Sentinel Haus Institut empfohlenen und in der SHI-Datenbank gelisteten, nichtbrennbaren Produktlösungen in diesem besonderen Holzrahmenbauprojekt der Gebäudeklasse 4 vorteilhaft einsetzen. So können gerade mineralische Dämm- und Beplankungsprodukte im mehrgeschossigen Holzbau die Basis einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Bauweise sein.“ 

Inara Suites Baustellenbesuch Michael Berger
Baustellentreffen der Projektverantwortlichen während der Errichtung des Kellergeschosses: (v. l.) Tobias-Karim Meyer und Jessie Castro-Velez (Ganter Architekten), Anna und Fabian Wiesler (Bauherren und SHI-Projektleiter Kreislauffähigkeit), Michael Berger (Marktmanager Holzbau und verantwortlicher Projektleiter bei ISOVER und RIGIPS).
Foto: Seehotel Wiesler

Unter dem Gesichtspunkt der Kreislauf- und Recyclingfähigkeit sei darüber hinaus jedoch ein weiteres Angebot beider Unternehmen entscheidend, so Michael Berger weiter. „Seit Sommer 2023 bieten wir mit unserer ,EASY ECO‘-Initiative nicht nur weitreichende Rücknahmeservices etwa für Baustellen-Verschnitt oder Verpackungsmaterialien an. EASY ECO umfasst auch die Materialrücknahme nach Rückbau von Dämmstoffen aus Steinwolle, Glaswolle und ULTIMATE Mineralwolle sowie aller Rigips Gipsplatten und Rigidur Gipsfaserplatten, die ab dem Stichtag 1. Juli 2023 verbaut wurden. Unser Ziel ist es, den Stoffkreislauf zu schließen und unseren Kunden bereits heute umfassende Verwertungsmöglichkeiten anzubieten. Dies befreit  sie zum einen vom Druck des bevorstehenden Deponieverbots für recyclebare Bauprodukte und versetzt sie zum anderen in die Lage, nachgewiesen nachhaltige Gebäudekonzepte zu realisieren – und dies so einfach und transparent wie irgend möglich.“

Weitere Informationen zum Projekt „Inara Suites“ finden sich im regelmäßig aktualisierten Bautagebuch unter www.sentinel-haus.de/www.sentinel-haus.de/InaraSuites-Bautagebuch-Teil-1, www.seehotel-wiesler.de sowie www.greensign.de. Mehr zu EASY ECO unter www.easy-eco.org.
 

Saint-Gobain

ÜBER SAINT-GOBAIN

Als weltweit führendes Unternehmen im nachhaltigen Leichtbau entwickelt, produziert und vertreibt Saint-Gobain Materialien und Dienstleistungen für den Bausektor und die Industriemärkte. Seine integrierten Lösungen für die Renovierung öffentlicher und privater Gebäude, für den Leichtbau und die Dekarbonisierung des Bausektors und der Industrie werden in einem kontinuierlichen Innovationsprozess entwickelt. Sie bieten Nachhaltigkeit und Leistung. Richtungweisend für das Engagement der Saint-Gobain-Gruppe ist ihr Purpose „MAKING THE WORLD A BETTER HOME“.

47,9 Milliarden Euro Umsatz in 2023
Mehr als 160.000 Mitarbeiter, in 76 Ländern vertreten
Hat sich verpflichtet, bis 2050 die CO2-Neutralität zu erreichen

Erfahren Sie mehr über Saint-Gobain
auf www.saint-gobain.de
und folgen Sie uns auf LinkedIn Saint-Gobain Deutschland & Österreich

Redaktionskontakt:
baumarketing.com GmbH
Christoph Tauschwitz
Laubenweg 13
D-45149 Essen
Tel.: +49 201 2202 400
Fax: +49 201 2202 460
information@baumarketing.com