Beschreibung: 
Unter einer Perimeter-Dämmung wird eine außenliegende Wärmedämmung verstanden, die innerhalb des Erdreichs liegt. Angebracht wird sie außerhalb der Abdichtung von Kellerwänden oder der Bodenplatte. Eine Perimeter-Dämmung muss demnach in der Lage sein, den Erddruck oder die Gebäudelast abzufangen und zusätzlich darf der Dämmstoff nicht feucheempfindlich sein. Es kann also nicht jeder Dämmstoff verwendet werden. Es kommen daher bevorzugt geschlossenzellige Dämmstoffe wie XPS-Dämmplatten oder Schaumglasplatten zum Einsatz.  Die Platten werden auf die Abdichtung der Kelleraußenwand verklebt. Häufig kommt auf die Perimeter-Dämmung noch eine Noppenbahn, die zum einen dafür sorgt, dass die Dämmung beim Verfüllen nicht beschädigt wird und zum anderen dabei hilft dass das Wasser schneller ablaufen kann und nicht an der Kellerwand stehen bleibt. Es werden aber auch schon Perimeter-Dämmungen mit Rillen angeboten, die durch eingeprägte Kanäle oder 2-Komponentenaufbau auch Dränaufgaben übernehmen können.