Beschreibung: 
[[asset:image:23511 {"mode":"isvr_default_no_colorbox","align":"left","field_asset_image_display_option":["hide_title","hide_description","hide_copyright"],"field_asset_image_link_window":[0]}]]Konstruktionsvollholz (KVH) ist die Bezeichnung für ein nach Tragfähigkeit, Holzfeuchte, Einschnittart und Maßhaltigkeit sortiertes, besonders hochwertiges Bauholz aus einheimischer Fichte, Tanne, Lärche oder Kiefer. Der Begriff "Konstruktionsvollholz" ist nicht genormt, sondern eine „Erfindung“ der Bauholzindustrie. Mit diesem Produkt hat die Sägeindustrie auf die schlechte Bauholzqualität der vergangenen Jahre reagiert, als oftmals Holz mit einem Feuchtegehalt von mehr als 18 % verbaut wurde und dadurch entsprechende Schäden in den Bauwerken durch die nachträgliche Austrocknung des Holzes entstanden. Die Sägeindustrie garantiert, dass das KVH bei Anlieferung auf der Baustelle einen Feuchtegehalt von maximal 15 % aufweist. Dieser Feuchtegehalt wird durch künstliche Trocknung erreicht. Gleichzeitig wird damit eine höhere Maßhaltigkeit erzielt, die optische Qualität des geschnittenen Bauholzes wird verbessert.