Beschreibung: 
Eine Gefälledämmung kommt bei der Herstellung von geneigten Dachflächen zum Einsatz. Mit geneigten Dachflächen sind hierbei keine Steildächern, sondern Flachdächer mit einer geringen Neigung gemeint. Diese Neigung ermöglicht ein zügiges Abfließen von Regenwasser. Flachdächer, auf denen sich Pfützen bilden, sind immer eine Gefahrenquelle. Zum Herstellen einer Gefälledämmung werden keilförmig geschnittene Dämmplatten und Dämmbahnen verwendet. Bitumengebundene Schüttungen aus expandierten Mineralien kommen bei einem Gefälledach ebenfalls zum Einsatz. Neben der Gefällegebung kann diese Art von Gefälledämmung auch für den Niveauausgleich verwendet werden.