Ihr Feedback...
Schichten_EinschaligeMassivwandMitPerimeterdämmung
Als Perimeterdämmung wird die außenseitige Wärmedämmung erdberührter Bauteilflächen, z.B. Kelleraußenwände und Kellerböden bezeichnet. Das charakteristische Merkmal der Perimeterdämmung ist, dass die Wärmedämmschicht außerhalb der Bauwerksabdichtung angeordnet wird. 
Perimeterdämmung

Einsatzmöglichkeiten im Überblick

  • Perimeterdämmung im Wandbereich
  • Perimeterdämmung bei drückendem Wasser/ aufstauendem Sickerwasser 
  • Wärmedämmung unter der Bodenplatte

Erster für Erdbebengebiete bauaufsichtlich zugelassener Dämmstoff unter Gründungsplatten

Dank seiner enormen Robustheit und Druckfestigkeit ist Styrodur® ein echter Hochleistungsdämmstoff und die erste Wahl für alle druckbeanspruchten Anwendungen.  Styrodur® weist dank seines positiven Schubdruckverhaltens sehr gute Eigenschaften zur Abtragung von Horizontalkräften auf und ist der erste Dämmstoff, der vom Deutschen Institut für Bautechnik für die Wärmedämmung unter Gründungsplatten in erdbebengefährdeten Gebieten bauaufsichtlich zugelassen ist. Damit bietet Styrodur® auch in tektonisch aktiven Regionen das Maximum an Planungssicherheit für Statiker, Architekten und Bauherren.

Zurück
 

Produkte für die Perimeterdämmung:

Kelleraußenwand

Schichten_EinschaligeMassivwandMitPerimeterdämmung

Kellerdämmung von außen

Die Dämmung erdberührender Bauteile von außen stellen sich in folgendem Aufbau dar: Kellerwand (in der Regel Beton), Abdichtung (z.B. bituminöser Anstrich) – kann entfallen, wenn WU-Beton verwendet wurde, Dämmung aus XPS. Das Erdreich sollte fallbezogen geprüft werden, ob kein oder drückendes Grundwasser vorliegt und wie tief ins Erdreich gebaut wird 

ISOVER Produktempfehlung:

Styrodur 3035 CS
Styrodur® 3035 CS
Die Hartschaum-Platte eignet sich für fast alle Anwendungen im Hoch- und Tiefbau und hält hohen Druckbelastungen und drückendem Grundwasser stand.
Zurück

Lösungen